· 

Vorbereitung und Einreise nach Kolumbien

Nach 2 Jahren stand das erste Mal wieder eine richtige Reise für mich an. Da meine Frau aktuell mehrere Monate in Kolumbien verbringt wollte ich sie besuchen damit  wir nicht ganz so viel Zeit auf Distanz verbringen. Da aber aktuell das Coronavirus für viele Probleme und Einschränkungen in der Reisebranche sorgt benötigte diese Reise doch etwas mehr Vorbereitung und Planung als normal. Ganz wichtig war dieses Mal die Flexibilität. Was ich alles im Vorfeld für diese Reise gemacht habe und beachten musste, möchte ich euch in diesem Artikel zeigen.

Bogota City Center
Bogota City Center

Buchung der Flüge

Wie schon erwähnt brauchte ich dieses Mal etwas mehr Flexibilität, gerade was den Rückflug nach Europa angeht. Nach Bogota habe ich ein One-Way Ticket über Iberia in Economy Class gebucht und normal bezahlt. Iberia hatte damit geworben das wenn man bis vor dem 31.12.2020 bucht die Reise vor evtl. Einschränkungen geschützt ist und es kann kostenfrei umgebucht oder auch storniert werden. Meinen Rückflug habe ich über das British Airways Vielflieger Programm Executive Club mit Meilen in Business Class gebucht. Das Gute an einem Meilenticket ist, es ist sehr flexibel. Ich habe seit Buchung dieses Ticket 5 mal kostenlos umbuchen können. Jedesmal eine unkomplizierte und schnelle Datumsänderung. Besonders hilfreich, da wenn ich gerade in Kolumbien bin und es kommen eventuelle Reiseverbote, da könnte ich schnell reagieren und umbuchen um den nächstmöglichen Flug zu bekommen bevor ein Reiseverbot in Kraft tritt. 

 

Wie ich den Flug mit Meilen in Business Class gebucht habe lest Ihr hier.

Beobachten der Einschränkungen

Die letzten 2 bis 3 Wochen bis vor Abflug waren eine wahre Achterbahnfahrt. Die Einschränkungen und neuen Maßnahmen änderten sich fast täglich. Auch die Frage ob der Weg zum Flughafen wichtig genug ist wegen der 15 Kilometer Regelung. Da ich ja über Madrid fliegen wollte war zudem noch die Lage in Spanien zu beachten aber da hieß es immer das es bei einem Transit nichts zu beachten gibt. Zum Zeitpunkt der Buchung war die Einreise in Kolumbien noch ohne PCR-Test möglich, dies hatte sich aber kurz vor Abreise noch geändert. 

 

Dies sind die aktuellen Einschränkungen die zur Einreise nach Kolumbien zu beachten sind: 

  • Bei Einreise nach Kolumbien muss grundsätzlich ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 96 Stunden sein darf, vorgelegt werden. Kurzfristige Änderungen können nicht ausgeschlossen werden.
  • Bei internationalen Flügen ist vorab eine Registrierung über das elektronische Formular Check-Mig auf der Website der Migración Colombia erforderlich. Die Registrierungsbestätigung muss der Fluggesellschaft vor Abflug in Deutschland ggf. vorgelegt werden.
  • Über die Anwendung CoronApp-Colombia sollen Fragen zum Gesundheitszustand beantwortet werden. Die übermittelten Daten werden an die kolumbianischen Gesundheitsbehörden weitergegeben. Einreisende werden von diesen nach Ankunft kontaktiert.

Quelle: Website Auswärtiges Amt - Einreise Kolumbien

Der PCR-Test bei Centogene am Flughafen Berlin-Brandenburg

Den PCR-Test bei Centogene habe ich im Vorfeld im Internet gebucht und auch bezahlt. Der Test kostete 69 Euro und innerhalb von 24 Stunden gibt es das Ergebnis. Dafür bin ich extra einen Tag vor Abflug zum neuen Flughafen Berlin-Brandenburg mit dem Zug gefahren, habe den Test gemacht und bin wieder nach Dresden zurück. An diesem Tag war das Glück auf meiner Seite, denn ich brauchte gerade mal 2 Minuten bei Centogene. Ich hatte mit einer langen Schlange an wartenden Leuten gerechnet aber am Ende war es leer. Gegen 9 Uhr früh hatte ich den Test gemacht und Abends knapp 12 Stunden später hatte ich das Resultat zugeschickt bekommen. Man bekommt einen Link zugeschickt oder man loggt sich einfach bei Centogene ein und dort kann man das Resultat in mehreren Sprachen ausdrucken. 

Das Centogene Testcenter am Flughafen BER
Das Centogene Testcenter am Flughafen BER

Abflug und Einreise

Nachdem ich das negative PCR-Testergebnis hatte stand meinen Flügen nach Kolumbien nichts mehr im Weg. Bei Check-In am Berliner Flughafen hatte die Mitarbeiterin von Iberia einen kurzen Blick auf das Testergebnis geschaut und das hat schon gereicht. Nachdem es im vollen Flieger von Iberia nach Madrid ging musste ich doch so einiges rennen da das Boarding für meinen Flug nach Bogota in dem Moment begann als wir gerade mal in Madrid landeten. Nachdem ich es gerade so geschafft hatte fragt ich der Gate-Agent beim Boarding ob ich das CheckMig Formular habe was für die Einreise nach Bogota benötigt wird. Es hatte gereicht es zu sagen und ich musste es nicht zeigen. 

Iberia Airbus A350 Wing
Im Airbus A350 von Iberia auf dem Weg nach Bogota

Als wir nach exakt 10 Stunden Flugzeit in Bogota gelandet sind wurde nach Reihen aufgerufen und man durfte aufstehen und das Flugzeug verlassen. Die Passagiere haben sich überwiegend daran gehalten aber es gab doch einige die es wohl besonders eilig hatten. Nach verlassen des Flugzeuges ging es einen längeren Gang entlang zur Passkontrolle. Hier wurde schon darauf geachtet das man sich die Hände desinfiziert. Kurz vor der Passkontrolle hatte man noch die Chance das Einreiseformular Check-Mig der kolumbianischen Einreisebehörde auszufüllen. Stand man einmal in der Schlange für die Passkontrolle wurde jeder gefragt ob man einen negativen PCR-Test schon vorweisen kann. Es gäbe auch die Möglichkeit einen Test bei Ankunft zu machen da muss man aber solange in Quarantäne bleiben bis das Testergebnis da ist. Es reichte die Pdf-Datei auf dem Handy vorzuzeigen. Es war kein Ausdruck notwendig. Die Passkontrolle selber ging auch recht fix. Ich wurde kurz nach dem Grund meines Aufenthalts gefragt und schon hatte ich den Stempel im Pass. Da meine Frau Kolumbianerin ist und sie gerade ca. 6 Monate hier verbringt hatte ich also eine triftigen Grund in Kolumbien einzureisen. 

Bogota City Center
Der Blick aus der Gondel hoch nach Monserrate

Auch musste man sich bei CoronApp-Colombia eine Handy App des Kolumbianischen Gesundheitsamtes anmelden. Bei mir war die App ausschliesslich in Spanisch (keine Ahnung wieso) und hätte die Fragen ohne der Hilfe meiner Frau nicht beantworten können. Auch war es mir nur möglich eine kolumbianische Telefonnummer einzutragen und nicht meine eigene deutsche Nummer. Ich konnte da zum Glück die Handynummer meiner Frau eintragen. Über den Aufenthalt hinweg hat uns das Gesundheitsamt drei mal telefonisch kontaktiert um zu fragen ob ich Symptome entwickle und ob auch sonst alles okay ist. 

Mein Fazit zur Einreise nach Kolumbien

Also vor der Reise wurde ich schon etwas nervös wegen all der Einschränkungen und Regelungen die sich gerade in Deutschland täglich änderten. War ich dann doch einmal unterwegs war es doch irgendwie wie immer, nur mit Maske. Ich hatte auf den Zugfahrten Kontrollen der Bundespolizei erwartet aber es kam nicht einmal eine Streife vorbei. Es wurde ja viel kommuniziert das die Kontrollen bei der Deutschen Bahn deutlich erhöht wurden. Auch der Check-In für meine Flüge verlief reibungslos. Die Flüge waren alle voll und fast bis auf den letzten Sitzplatz ausgebucht. Da ich ja nur im Transit in Madrid war gab es hier nichts weiter zu beachten. Die Einreise in Kolumbien war auch einfacher als erwartet. Ich hatte das Gefühl das man sobald deutschen Boden verlassen hat es recht normale Zustände gibt. Solange man die Kriterien zur Einreise erfüllt ist das Reisen möglich. 

 

Habt Ihr Fragen bezüglich der Einreise nach Kolumbien oder generell zum Thema Reisen dann hinterlasst unterhalb einfach einen Kommentar oder nutzt das Kontaktfeld beim Concierge Desk!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0