· 

Die Marriott Bonvoy Platinum Elite Status Challenge

Ohne eine Übernachtung einen hohen Status bei Marriott Bonvoy bekommen? Klingt zu schön um wahr zu sein, ist aber möglich. Denn es gibt den Platinum Elite Status durch die Status Challenge die Marriott Bonvoy anbietet. Denn ist man für die Challenge zugelassen, erhält man den Status sofort für mindestens 90 Tage.  Um den Status zu verlängern muss jedoch die Hürde von 15 Nächten innerhalb dieser 90 Tag geschafft werden. 

 

Auch ich habe diesen Weg probiert und konnte den Marriott Bonvoy Platinum Elite Status bereits für zwei Monate auskosten. Ich hatte es bereits nach einem Monate schon auf 5 Nächte geschafft jedoch haben die neuen Reisebeschränkungen mir einen Strich durch die Rechnung gemacht so das ich die fehlenden 10 Nächte nicht mehr schaffen werde. Zu schade denn ich hätte diesen Status gern noch länger behalten da dieser einen Aufenthalt sehr  besonders machen kann. 

Details zur Marriott Bonvoy Platinum Elite Challenge

Um den Platinum Elite Status unter normalen Umständen zu erreichen benötigt man 50 Nächte in Marriott International Hotels innerhalb eines  Kalenderjahres. Bei die Status Challenge sind jedoch nur 15 Nächte nötig um diesen Status zu erreichen. Aber dies muss in einem Zeitrahmen von 90 Tagen passiert sein. Es wird öfters gesagt, es wäre nicht fair denen gegenüber die 50 Nächte in den Hotels verbringen um den Status zu bekommen. Nun sagen wir es so, ich persönlich finde es nicht unfair. Da man bei den 50 Nächten ein ganzes Jahr Zeit hat, also 12 Monate. So reicht es aus wenn man 4 Nächte im Monat in Hotels verbringt. Lediglich 2 Monate wo es 5 Nächte sein müssten. Bei der Status Challenge hat man aber den Zeitdruck in drei aufeinander folgenden Monaten die 15 Nächte zu erreichen. Was 5 Nächte pro Monat sind. Hier hat man also einen höheren Druck um den Status zu erreichen. Es heist ja auch Status Challenge. Zudem darf man auch nicht vergessen das wenn man tatsächlich 50 Nächte in Hotels geschlafen hat, sind es bis zum Erreichen des nächsten Status, also dem Titanium Elite Status, nur noch 25 Nächte. Macht man die 15 Nächte bei der Status Challenge dann hat man bis zum nächsthöheren Status noch satte 60 Nächte vor sich. Ein weiterer Punkt ist das bei einer Status Challenge ausschließlich mit Geld bezahlte Aufenthalte zählen. Mit Punkten bezahlte Nächte zählen hierfür nicht. Bei der normalen Hürde von 50 Nächten zählen Prämiennächte wiederum mit rein. Aus diesen Gründen würde ich jetzt nicht sagen es sei einfacher den Status zu bekommen und unfair denen gegenüber die mindestens 50 Nächte in Hotel verbracht haben. Es geht schneller ja, aber nicht unbedingt einfacher. 

 

Wer darf an der Status Challenge für den Platinum Elite Status mit teilnehmen? 

Um den Status zu Matchen benötigt man einen hohen Status bei einem anderen Hotelprogramm. Zudem muss man bei diesem Programm mindestens einen Aufenthalt während der letzten 12 Monate getätigt haben. 

 

Hier seht Ihr welchen Status Marriott für die Platinum Elite Challenge anerkennt:

  • Hilton Honors Gold und Diamond 
  • IHR Rewards Club Platinum Elite und Spire Elite
  • World of Hyatt Globalist
  • Accor Live Limitless Platinum und Diamond

Was sind die Vorteile des Platinum Elite Status von Marriott Bonvoy?

Der Platinum Elite Status kommt mit Benefits daher die sich sehen lassen können. 

  • 50% Bonus Punkte, also anstatt 10 Punkten pro 1 USD gibt es 15 Punkte. 
  • Late Check-out bis 16 Uhr (je nach Verfügbarkeit)
  • Willkommensgeschenk bei dem zwischen Punkten, Frühstück oder einer Annehmlichkeit gewählt werden kann (Anzahl der Punkte variiert je nach Hotelmarke) 
  • Zimmer Upgrade inklusive ausgewählter Suiten (je nach Verfügbarkeit)
  • Zugang zur Lounge einschließlich eines Gastes solange dieser mit im selben Zimmer gebucht ist
  • Jährliches Geschenk (5 Suite Night Awards oder Geschenkoptionen)

Da ich aktutell selber den Marriott Bonvoy Platinum Elite Status halte kann ich sagen der Status zahlt sich echt aus. Ich hatte in den letzten 2 Monaten mehrere Aufenthalte im Marriott BerlinMarriott Frankfurt und weiteren Hotels der Marriott International Gruppe. Gerade in den Marriott Hotels hat man die meisten Benefits bekommen und nutzen können. Im Marriott Berlin habe ich immer die niedrigste Zimmerkategorie gebucht und habe immer ein Upgrade auf ein Panorama View Zimmer inklusive Zugang zur Lounge erhalten. Bei diesem Zimmer durfte ich einen grandiosen Blick über Berlin genießen. Zudem gab es das Frühstück kostenfrei und aufgrund des Loungezugangs gibt es Snacks zum Abendessen. Als Willkommensgeschenk habe ich jedesmal 1.000 Punkte bekommen.

Die M Club Lounge im Marriott Frankfurt ist nicht sonderlich groß aber definitiv ein Hingucker. Mir hat die Lounge vom Aussehen her sehr gut gefallen. Auch die Auswahl des Essens was in Snackboxen serviert wurde aufgrund des Coronovirus, war sehr lecker und qualitativ sehr hoch. 

Im Marriott Berlin hatte man die Wahl ob man sich das Essen in die Lounge oder aufs Zimmer schicken lässt. ich habe mich immer für mein Zimmer entschieden. 

Unter normalen Umständen kommt man als Platinum Elite Member, oder auch höher, in den Genuss des kostenfreien Buffett zu Frühstück doch aufgrund der Einschränkungen um das Coronavirus gab es nur Frühstück auf dem Zimmer. Das Bild vom Buffett entstand im Oktober vor dem neuen Lockdown Light. 

Mein Fazit

Da ich die Status Challenge nicht schaffen werde muss ich leider im Januar meinen Marriott Bonvoy Platinum Elite Status wieder abgeben. Es war aber definitiv eine besondere Zeit einmal die Vorteile eines solchen Status kennenlernen zu dürfen. Durch den Status wurden meine Aufenthalte richtig aufgewertet und besonders gemacht. Ich hoffe das es evtl. eine Sonderregelung gibt da die Challenge aufgrund der Einschränkungen um das Coronavirus nicht fortgeführt werden konnte und vielleicht kann man die Challenge wiederholen. Diesbezüglich werde ich Marriott die Tage mal anschreiben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0