· 

Bei der Lufthansa Group wird die kostenfreie Verpflegung auf Kurz- und Mittelstrecken gestrichen

Ab Frühjahr des kommenden Jahres schafft die Lufthansa Group die kostenfreie Verpflegung auf Kurz- und Mittelstrecken in der Economy Class ab. Diese Veränderung wird bei der Lufthansa, Swiss und Austrian vorgenommen.

Lufthansa-Airbus-A321-frankfurt
Der Airbus A321 von Lufthansa in Frankfurt

In der offiziellen Pressemitteilung der Lufthansa Group heist es laut Christina Foerster, Vorstand Lufthansa Group Customer, IT & Corporate Responsibility, sind diese Veränderungen eine Reaktion auf das Feedback ihrer Kunden. Das Angebot in der Economy Class erfülle häufig nicht die Erwartungen der Passagiere. Mit dem neuen kostenpflichtigen, dafür qualitativ hochwertigen Angebot werden die Passagiere der Lufthansa Group ganz individuell entscheiden können, was sie auf ihrer Reise essen und trinken wollen.

 

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung: 

Ab Frühjahr wird es bei der Lufthansa und Swiss in Economy auf Kurz- und Mittelstrecke nur noch eine Flasche Wasser kostenfrei geben. Bei Austrian wird selbst diese wegfallen. Aufgrund der Coronakrise gibt es schon jetzt nur noch eine Flasche Wasser wie schon auf meinem Flug vom neuen Flughafen Berlin Brandenburg nach München Anfang November.

Catering-Lufthansa-Kurzstrecke

Das Catering vor der Coronakrise

Hier gibt es zwei Beispiele wie das kostenlose Catering der Lufthansa noch vor der Coronakrise auf Kurz- und Mittelstrecke ausgesehen hat. Das erste Bild war auf einem Flug von Frankfurt nach Istanbul wo es eine warme Mahlzeit und Getränke gab und das zweite Bild war ein Flug von Frankfurt nach Manchester, hier gab es ein Sandwich und Getränke. 

Lufthansa-SHort-haul-catering

Das Catering in der Business Class bleibt unverändert

In der Business Class bleibt das Catering weiterhin gleich. Damit differenziert die Lufthansa Group die Business Class weiter von der Economy Class auf Kurz- und Mittelstrecken.

Lufthansa-Catering-Business-Class

Das Fazit

Die Abschaffung des kostenfreien Boardservice auf Kurz- und Mittelstrecke klingt nach einem Weg von Premiumairline zur Billigairline. Für mich war der Service an Board bei Lufthansa, egal wie kurz der Flug war, immer ein Argument da ich über die letzten 11 Jahren innerhalb Deutschlands und Europas fast ausschließlich Lufthansa geflogen bin und der Boardservice war immer da. Ich konnte es mir nicht vorstellen das nicht zu haben, weil es einfach zum Service dazu gehörte. Lufthansa verkauft es laut ihrer Pressemitteilung als positive Veränderung aber ich glaube das ich das mit der Mehrheit einer Meinung bin das dies nicht so wird, zumindest als Passagier. Ich bin dennoch gespannt was das Angebot sein wird was die Lufthansa Group vorstellt und wie sich die Preisgestaltung dazu verhält. Der Boardservice bei der Lufthansa war für mich immer dieser gewisse "Touch" der den Unterschied zur Konkurrenz machte. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter

Der Newsletter kommt einmal die Woche